Der Leberwickel

Der   Leberwickel   unterstützt   ihre   Leber   bei   den   "Überstunden"   die   sie   während   der Fastenzeit    zu    bewältigen    hat.    Denn    während    das    Darmsystem    auf    Pause eingestellt   wird,   hat   die   Leber   mit   Entgiftung   und   Fettabbau   vollauf   zu   tun.   Sie   ist das   grosse   Chemielabor   des   Körpers   und   stellt   tausende   von   Verbindungen   her   um das    grosse    Werk    des    Entgiftens,    Entschlackens    und    Entsäuerns    während    des Fastens am Laufen zu halten. Der   Leberwickel   unterstützt   die   Entgiftung   der   Leber.   Das   Ergebnis   jahrelanger falscher   Ernährung   durch   ein   starkes   Überangebot   an   Alkohol   und   Fett   kann   zum Absterben     der     Leberzellen     führen.     Werden     diese     dann     durch     vernarbtes Bindegewebe ersetzt, spricht man von der Leberzirrhose. Während   des   Fastens   wird   die   Leber   angeregt   die   im   Körper   angelegten   Fettdepots zu leeren. Zum   erstellen   des   Leberwickels   benötigen   Sie   ein   grosses   Handtuch,   ein   kleines Tuch (Geschirrtuch?) und eine heisse Wärmflasche. Legen   Sie   sich   bequem   auf   dem   Rücken,   legen   sie   das   feuchte,   kleine   Tuch   auf den    Bereich    ihres    rechten    Oberbauches    unterhalb    des    rechten    Rippenbogens, plazieren    sie    darauf    die    heisse    Wärmflasche    (Variante:    wickeln    Sie    die    heisse Wärmflasche in das kleine feuchte Tuch ein). Legen   Sie   das   grosse   warme   Handtuch   als   Abdeckung   über   Wärmflasche   und Oberkörper,   stecken   Sie   die   Handtuchenden   unter   ihren   Seiten   fest,   damit   die Wärmflasche nicht verrutschen kann. Ruhen Sie nun mindestens 30 Minuten. Sollten Sie einschlafen, umso besser. Diesen    Wickel    geben    Sie    der    Leber    als    Unterstützung    nach    den    Einläufen, mindestens jedoch jeden 2. Fastentag, oder abends vor dem Einschlafen.
Der Leberwickel Der    Leberwickel    unterstützt    ihre    Leber    bei    den    "Überstunden"    die    sie während   der   Fastenzeit   zu   bewältigen   hat.   Denn   während   das   Darmsystem auf   Pause   eingestellt   wird,   hat   die   Leber   mit   Entgiftung   und   Fettabbau vollauf    zu    tun.    Sie    ist    das    grosse    Chemielabor    des    Körpers    und    stellt tausende    von    Verbindungen    her    um    das    grosse    Werk    des    Entgiftens, Entschlackens und Entsäuerns während des Fastens am Laufen zu halten. Der    Leberwickel    unterstützt    die    Entgiftung    der    Leber.    Das    Ergebnis jahrelanger   falscher   Ernährung   durch   ein   starkes   Überangebot   an   Alkohol und   Fett   kann   zum   Absterben   der   Leberzellen   führen.   Werden   diese   dann durch vernarbtes Bindegewebe ersetzt, spricht man von der Leberzirrhose. Während   des   Fastens   wird   die   Leber   angeregt   die   im   Körper   angelegten Fettdepots zu leeren. Zum   erstellen   des   Leberwickels   benötigen   Sie   ein   grosses   Handtuch,   ein kleines Tuch (Geschirrtuch?) und eine heisse Wärmflasche. Legen   Sie   sich   bequem   auf   dem   Rücken,   legen   sie   das   feuchte,   kleine Tuch auf    den    Bereich    ihres    rechten    Oberbauches    unterhalb    des    rechten Rippenbogens,    plazieren    sie    darauf    die    heisse    Wärmflasche    (Variante: wickeln Sie die heisse Wärmflasche in das kleine feuchte Tuch ein). Legen   Sie   das   grosse   warme   Handtuch   als   Abdeckung   über   Wärmflasche und   Oberkörper,   stecken   Sie   die   Handtuchenden   unter   ihren   Seiten   fest, damit die Wärmflasche nicht verrutschen kann. Ruhen    Sie    nun    mindestens    30    Minuten.    Sollten    Sie    einschlafen,    umso besser. Diesen   Wickel   geben   Sie   der   Leber   als   Unterstützung   nach   den   Einläufen, mindestens jedoch jeden 2. Fastentag, oder abends vor dem Einschlafen.